Kampagne „Ampelaufkleber“ früher beendet

Die Aktion sollte ein Baustein in der Markenkampagne sein, mit der die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) das neue Stadtlogo „in die Breite streuen“ wollte: Auf zehn Ampeln im Stadtgebiet wurden Aufkleber mit dem neuen Logo angebracht. Die Buchstaben waren natürlich durchsichtig, um die Verkehrsregelung durch das Lichtsignal nicht zu sehr einzuschränken. Obwohl es sich ausschließlich um Ampelanlagen an Straßen in städtischer Zuständigkeit handelte, war die Aktion dem Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss offensichtlich ein Dorn im Auge. Sie nahm Kontakt mit der SWD auf, die die Aufkleber früher als geplant entfernte. Geschäftsführer Michael Bison: „Mit dem Straßenverkehrsamt der Stadt Dormagen war die Aktion natürlich abgestimmt. Wir haben die Kritik der Kreisverwaltung aber angenommen.“ Das Ziel, mit der Aktion Aufmerksamkeit zu erreichen, sieht Bison als erreicht an: „Ich fand nur die generelle Kritik an der Aktion, die vor allem bei Facebook zu lesen war, sehr schade.“ In der Tat hatten viele Bürger ihr Unverständnis über die Aufkleber online zum Ausdruck gebracht. Das dazugehörige Gewinnspiel zu der Aktion ist laut Bison wie geplant per Facebook von der Stadtpressestelle abgewickelt worden. -oli

Mitte Juli klebte die SWD zehn der neuen Dormagener Stadtlogos auf Ampeln im Stadtgebiet.
Foto: Archiv