Nacht der offenen Kirchen

Zu einer Entdeckungsreise der besonderen Art laden die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Neuss, Kaarst, Dormagen und Grevenbroich ein: 30 Gotteshäuser beteiligen sich am Freitag, 5. Oktober, von 19 bis 23 Uhr an der Nacht der offenen Kirchen. In Dormagen wird in Delhoven die Kirche St. Josef ihre Pforten unter dem Motto „Kirche des Lichts“ öffnen. In Horrem beteiligt sich die Kirche „Zur Heiligen Familie“ mit Lesungen, Musik und Stille. Auch die St. Aloysius Kirche in Stürzelberg öffnet ihre Tore und bietet Meditationen, Musik sowie Tazégesang. In Gohr beteiligt sich die altehrwürdige St. Odilia mit Friedensgebeten und Meditationen. Und auch in Nievenheim gibt es in der Kirche  St. Pankratius Kirche Programm. Um 19 Uhr startet dort eine Führung, Ab 20.45 Uhr gibt es biblische und literarische Texte zum Thema „Ich habe einen Traum“. Nähere Einzelheiten zu dieser Nacht und eventuelle kurzfristige Änderungen gibt es im Netz auf www.offene-kirchen-in-neuss.de. -ale/sf

In Gohr in der Kirche St. Odilia gibt es Meditationen zum Thema „Frieden finden“. Foto: Andrea Lemke