Vier schwere Unfälle in Dormagen

Am vorigen Montag gegen 19.55 Uhr beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung, einen verdächtigen Pkw mit französischen Kennzeichen an der Aldenhovenstraße in Zons zu kontrollieren. Der 28-jährige Fahrer aus Dormagen missachtete die Anhaltezeichen, beschleunigte stark und versuchte, sich durch Flucht einer Kontrolle zu entziehen. Er fuhr kurz darauf bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich der K 12/B 9 ein. Dort kam es im Querverkehr zur Kollision mit zwei Pkw, bei der eine 34-jährige Frau aus Dormagen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Lebensgefahr bestand nicht. Der 72-jährige Fahrer aus Dormagen im zweiten Pkw wurde leicht verletzt. Sein Pkw beschädigte noch einen Lkw, dessen Fahrer unverletzt blieb – genau wie der 28-jährige Unfallverursacher. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 28-jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und das Fahrzeug nicht zum Straßenverkehr zugelassen war. Die französischen Kennzeichen waren für dieses Fahrzeug nicht gültig. Das Auto des Unfallverursacher wurde sichergestellt, ein umfangreiches Strafverfahren eingeleitet.
Einen Tag später, am Dienstagabend, kam es zu einem schweren Unfall auf der A 57 in höhe der ausfahrt Dormagen. Eine 22-Jährige kam auf dem feuchten Asphalt bei hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Betonabweiser. Danach lenkte sie stark nach rechts und verlor endgültig die Kontrolle über den Mercedes. Dieser riss die rechtsseitige Schutzplanke auf rund 70 Metern nieder und überrollte eine Notrufsäule. Der Wagen überschlug sich in der Folge und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde noch ein Porsche beschädigt, der hinter der Unfallverursacherin in dieselbe Richtung unterwegs war. Die 22-Jährige kam in eine Spezialklinik. Zu einem weiteren Unfall kam es am vorigen Donnerstag in Horrem, bei dem eine 85-Jährige leichte verletzt wurde. Sie war gegen 9.40 Uhr mit ihrem Kleinwagen an der Weilerstraße, aus Richtung K 12 kommend, unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr sie gegen einen geparkten Pkw, der am Straßenrand stand. Durch den Aufprall wurde der geparkte Wagen einige Meter verschoben und der Kleinwagen der Seniorin überschlug sich und landete auf dem Dach. Glück im Unglück hatte ebenfalls eine 79-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall in Hackenbroich am Mittwoch. Gegen 12.35 Uhr beabsichtigte die Dormagenerin mit ihrem Toyota von der Dormagener Straße in die Claudiusstraße abzubiegen. Als sie einem geparkten Fahrzeug ausweichen wollte, geriet sie auf den linken Gehweg und von dort gegen den Schaltkasten eines Telekommunikationsunternehmens. Das Auto überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Rettungskräfte befreiten die Seniorin aus ihrer misslichen Lage und brachten sie in ein Krankenhaus. -sf/ale

Bei einem schweren Unfall an der B 9 wurde eine Frau eingeklemmt. Foto: Vincent Kempf