Wasserrettung suchte vergeblich nach einer Person im Rhein

Am Dienstagmittag, 10. Juli, erhielt die Leitstelle des Rhein-Kreis-Neuss eine Meldung, dass eine Person in Höhe eines Containers-Terminal in Stürzelberg in den Rhein gegangen ist. Diese Person ist nach Angaben des Meldenden in der Strömung untergegangen. Sofort wurden die Wasserrettungseinheiten der Feuerwehren Dormagen, Düsseldorf und Neuss alarmiert. Ebenfalls waren die DLRG Dormagen und die Wasserschutzpolizei aus Köln und Düsseldorf mit weiteren Booten im Einsatz. Aus der Luft wurde der Rhein mit drei Hubschraubern kontrolliert. Weitere Kräfte der Feuerwehren suchten vom Ufer aus nach der vermissten Person. Eine Drehleiter der Feuerwehr Dormagen wurde in Höhe des Silbersees in Stellung gebracht. Die Person konnte jedoch nicht gefunden werden. Der Einsatz wurde nach rund eineinhalb Stunden abgebrochen. Die Polizei hat bisher nicht bestätigt, dass ein Zusammenhang zwischen diesem Fall und dem mysteriösen Verschwinden des Ehemanns der Ex-CiDo-Vorsitzenden Michaela Jonas besteht, obwohl die räumliche Nähe bei beiden Vorfällen gegeben ist. „Es gibt bis dato keine gesicherten Anhaltspunkte dazu“, so die Pressestelle der Polizei. „Wir werden aller Wahrscheinlichkeit nach noch heute eine öffentliche Suchmeldung herausgeben“, sagte Polizeisprecherin Daniela Dässel auf Anfrage. In der Zwischenzeit wurde das Fahrzeug von Jürgen Jonas in Stürzelberg gefunden. Der dunkelblaue Golf stand abgeschlossen an der Uferstraße – und damit in der Nähe zu dem Bereich, wo die Person gesehen wurde, die in den Rhein ging. -ale/sf

Feuerlöschboot Alfons Frings im Einsatz. Foto: Feuerwehr Neuss

Kommentare sind geschlossen.